Schlägerbezeichnung

Schlägerbezeichnung

Den Tennisschläger wie hier bezeichnen wir wie im Bild!
Die Schlägerspitze ist zugleich 12 Uhr.
Interessant wenn hier einmal über das Tunen gesprochen wird.

Messpunkte der Dynamic Tension ist bei 19er Quersaiten in der Regel die 7te Saite von Schlägerherz aus.
15/ 16er Quersaite die 5te Quersaite v.u.
16/17er Quersaite die 6te Quersaite v. u.
18/19er Quersaite die 7te Quersaite v. u.
20er Quersaite die 8te Quersaite v.u.

Messpunkte der Bespannung gemessen mit dem Babolat Racket Diagnostic Center bei 19 Quersaiten ist die 12 Saite.
Der Messpunkt sollte so liegen, dass er Mittig oder kurz darüber gemessen wird..

 

Schlägergriff:

Wenn wir Tennisschläger zum besaiten bekommen, hat man das Gefühl, dass viele dem Schlägergriff wenig Bedeutung schenken.

Bei den Kindern kann man den Vergleich nicht bringen. Bei Autofahrenden Tennisspieler könnte man aber fragen ob Sie die richtige Bereifung für Ihr Auto wählen und darauf achten, dass diese in Ordnung sind.

Bei den Tennisspieler hört man stets Floskeln, das ist mein Glücksband usw. (Oft hat man das Gefühl, dass das "Glücksband" ein Eigenleben hat!)

Doch hier ein paar wichtig Anmerkung.
A) Das Griff muss die richtige Größe für das Spiel haben.
Beschreibungen mit Finger einlegen oder die Hand mit einem Lineal zu vermessen kann, muss aber nicht richtig sein.

Wenn der Tennisspieler den Schlägergriff mit einer Vorhandgriff umgreift, sollte
bei einem Drivespieler sollten zwischen Fingerkuppen und Handballen ca. 10±3 mm Luft sein.
bei einem Topspinspieler hingegen ca. 5±3 mm.

Dies hat etwas mit dem Treffpunkt und Kraftübertragung zu tun.

Basisband - Overgriffband:
Wenn ein Spieler ausschließlich mit einem Basisgriffband spielt, dann sollte er diese in regelmässigen Abständen auswechseln.
In der Regel bei jeder Besaitung. Aber dass kommt auch darauf an wie das Griffband aussieht und ob das Griffband noch die volle Funkion hat.
Volle Funktion = Rutschhemmend - Schweißabsorbierend!

Hinweis:
Von der Produktion ist das Basisgriffband für Rechtshänder gewickelt. Das es wenige Griffbänder mit Wulsten gibt, kann der Linkshänder das Basisgriffband erst einmal bis zum Basisgriffbandwechsel so spielen.
Sollte der Linkshänder ein neues Basisgriffband anbringen/anbringen lassen, so ist das Basisgriffband für Linkshänder zu wickeln.

Wenn der Spieler mit Overgriffband spielt, vergrößert sich der Schlägergriff in der Regel um eine 1/4 bis 3/4tel Griffgröße.
Vorteil vom Overgriffband:
Aufgrund des geringeren Preises ist das Overgriffband öfteres austauschbar.
Farben:
Die Farben beeinflussen auf die Griffigkeit des Griffbandes. Nicht bei allen Spielern aber zumindest bei den Spielern, die mit leicht schwitzendenn Händen ein Problem haben.

Fazit:
Verkrampfte Hand bei Tennis geht auf die Unterarmmuskulatur, welche über die Sehnen zum Ellbogengelenk gehen.
Das Resultat könnte TENNISELLBOGEN und/ oder GOLFERELLBOGEN sein.

Schlägerherz:

Zum Schlägerherz ist relativ wenig anzumerken.
Manche Hersteller bringen hier ihre Specs. (Spezifikationen des Schlägers) ein.
Manche Besaiter bringen hier Ihr Label mit Besaitungsdaten ein.
Das Schlägerherz ist der Übergang zum Schlägerrahmen.

Schlägerrahmen:

Wenn man das Wort Schlägerrahmen hört, denkt man an Rahmenhärte / Stiffness.
Die kann man bei 90% der Schlägerrahmen auch messen.
Aluschläger wären wir vorsichtig dies zu prüfen zu lassen. Warscheinlich kommt es zu eine Deformierung.
Da es Schläger aus Alumium nur noch bei Kinderschlägern gibt, brauchen wir hier auch nicht mehr weiter darauf ein zu gehen.
Es gibt aber Schläger die ein Dämpfungssystem von Schlägerherz zum Übergang auf dem Schlägerrahmen haben.
Diese Schläger kann man zumindest mit der Babolat Racket Diagnostic Gerät nicht auf die Stiffness prüfen.
Rahmenhärte/ Stiffness wird mit RA bezeichnet.

Das wichtigste ist jedoch, dass Schlägerrahmen mit einem Saitengeflecht bespannt wird.
In der Regel kommt dieses Saitengeflecht als einziges mit dem Ball in direkten Kontakt. Deshalb ist es ratsam für sein Spiel den Rahmen mit der passenden Saite zu finden und zu überwachen, dass die Saite auch stets die optimal Eigenschaften hat.

Leider verliert die Besaitung in dem Moment, wo der frisch besaitete Schläger die Besaitungsmaschine verlässt die optimale Eigenschaft.

Wie schnell es geht, dass die Besaitung von der optimalen Eigenschaft bis hin zur bedingten Eigenschaft 50% der Bespannungswertes hat, unterliegt verschiedenen Faktoren.

Ohne Ballkontakt liegt es zum einen an der Saite selbst.
Zum anderen an die physikalischen Einwirkungen wie Kälte - Hitze.

Mit Ballkontakt kommt es darauf an wie oft der Ballkontakt mit welchem Schlag und welcher Schlaghärte geführt wurde.
So ist es zu verstehen, dass ein Spitzenspieler wie Roger Federer mit neuen Bällen auch eine neue Besaitung hat um das optimale Arbeitsgerät zu haben.