Mit dem Flieger zum Tenniscamp/ -turnier

Richtline über Sportgeräte im Flugzeug:

Da hier die Richtlinie nicht exakt diffiniert sind, wird empfohlen dies direkt mit der Fluggesellschaft abzuklären.

Wichtig:

Schlägerfehlbelastung jeglicher Art vermeiden!

Empfehlung:
Geben sie ihren Schläger rechtzeitig beim Besaiter ab, sprechen sie mit ihm wo es hingeht. Lassen sie das Griffband unbedingt prüfen.

Der Vorortservice in den Tennisanlage ist zwar gegeben, doch nicht immer so wie man es sich vorstellt. Auch der Preis dürfte für verschiedene Produkte ein sogenannter Urlaubspreis sein.

Einflussfaktoren auf die Besaitungshärte

Wir gehen hier von Profi aus, die ihren Schläger regelmäßig von jedem Spiel besaiten lassen.
Es sind nur Richtwerte, doch in der Summe kann dies auch für den normalen Spieler interessant werden.

Einfluß der Lufttemperatur auf die Besaitungshärte

Je höher die Außentemperatur, desto höher sollte das Besaitungsgewicht sein.
Fazit:
Ausgangswert: 20° C
Ca. alle 5° (plus/minus) 0,5 bis 1,0 kg die Bespannungshärte anheben oder senken.

Einfluß des Spielballes auf die Besaitungshärte

Ausgangswert:
Dunlop Tournament Tennisball

Harter Ball

hier eine eher weichere Bespannung bis 2 kp weicher.

Harter Ball:
+ viele drucklose Trainerbälle
+ Tretornspielball

Weicher Ball

hier eine eher härtere Bespannung.

Weicher Ball:
Wilson


Einfluß der Spielorthöhe auf die Besaitungshärte

Je höher der Spielort, desto härter die Besaitung.
Beispielsort Gestaad über 1000 m NN ca. 1 bis 2 kp härter besaiten als auf 500 m NN.

Am Meer muss man in der Besaitungshärte runter gehen.

Einfluss der Bodenbeläge auf die Besaitung